Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.223
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
B., Karl Verfahren eingestellt
De., Heinz 1 Jahr
Do., Gottfried Verfahren eingestellt
Ga., Josef 2 Jahre
G., Robert 1 Jahr 4 Monate
M., Friedrich Verfahren eingestellt
R., Fritz 9 Monate
Sa., Fritz 5 Jahre
Sch., Horst 2½ Jahre
So., Alfred 3 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Nürnberg-Fürth 500713
Tatland: Deutschland
Tatort: HS KL Hersbruck, HS KL Happurg, Schwaighausen
Tatzeit: 4405-4504
Opfer: Häftlinge
Nationalität: Deutsche, Französische, Sowjetische, unbekannt
Dienststelle: Waffen-SS SS-Sonderinspektion III in Happurg, Waffen-SS SS-Führungsstab Bauvorhaben Happurg, Haftstättenpersonal KL Hersbruck, Haftstättenpersonal KL Happurg
Verfahrensgegenstand: Misshandlung von Häftlingen, zum Teil mit Todesfolge, sowie Erschiessung eines Häftlings wegen Kartoffeldiebstahls. Erschiessung von Häftlingen in Schwaighausen während des Evakuierungsmarsches von dem KL Hersbruck in das KL Dachau

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band VI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier