Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.376
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Kriegsverbrechen
Angeklagte:
Emde, Heinrich 8 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Kassel 531020
Tatland: Deutschland
Tatort: HS KL Buchenwald
Tatzeit: 38, 391109, 41-42
Opfer: Juden, Kriegsgefangene
Nationalität: Polnische, Deutsche, Sowjetische
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Buchenwald
Verfahrensgegenstand: Tötung eines jüdischen Häftlings, indem er im Steinbruch durch Misshandlungen in die Postenkette getrieben und sodann von der Wachmannschaft erschossen wurde. Teilnahme an der Erschiessung von 21 jüdischen Häftlingen am 9.November 1939 als 'Vergeltung' für den vortägigen Attentatsversuch auf Adolf Hitler im Münchener Bürgerbräukeller. Massenerschiessung russischer Kriegsgefangener (politischer Kommissare) durch das 'Kommando 99' in der Genickschussanlage des KL Buchenwald

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier