Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.400
Tatkomplex: Verbrechen der Endphase, NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
Ch., August Freispruch
M., Werner Freispruch
N., Wilhelm 3 Jahre
R., Herbert Walter Hermann 4 Jahre
Riehl, Ernst Heinrich 3 Jahre
Schmook, Gerhard 10 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Bochum 540522
BGH 550707
Tatland: Deutschland
Tatort: Bochum
Tatzeit: 42-4504, 450325-450408
Opfer: Fremdarbeiter, Zivilisten, Häftlinge
Nationalität: Deutsche, Sowjetische, unbekannt
Dienststelle: Polizei Gestapo Bochum
Verfahrensgegenstand: 'Verschärfte Vernehmung' deutscher Zivilisten und sowjetischer Fremdarbeiter zur Erpressung von Aussagen über Widerstandskontakte, 'Rundfunkverbrechen' und andere Straftaten. Exekution eines Zivilisten, den ein Arbeitskollege wegen Einspruchs gegen die Misshandlung eines abgesprungenen alliierten Fliegers denunziert hatte. Exekution von sechs Ostarbeitern der Westfalia-Dinnendahl-Gröppel AG als Vergeltung für die Erschiessung eines Wachmannes des Fremdarbeiterlagers. Erschiessung von etwa 20 Gestapohäftlingen in 4 Exekutionen im Keller des Gestapodienstgebäudes bei Kriegsende

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier