Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.500
Tatkomplex: Massenvernichtungsverbrechen in Lagern
Angeklagte:
Kremer, Johann Paul 10 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Münster 601129
Tatland: Polen
Tatort: HS KL Auschwitz
Tatzeit: 4209-4211
Opfer: Juden, Häftlinge, Zivilisten
Nationalität: Deutsche, Französische, Niederländische, Polnische, Slowakische, unbekannt
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Auschwitz
Verfahrensgegenstand: Straftaten eines Lagerarztes in Auschwitz. Teilnahme an insgesamt 15 'Sonderaktionen', in deren Verlauf in Auschwitz eintreffende jüdische Häftlinge in den Gaskammern mit Zyklon B getötet wurden. Teilnahme an mehreren Exekutionen polnischer Zivilisten in der Genickschussanlage. Tötung 6 weiblicher Häftlinge, die an einer Revolte im Frauenstraflager Budy beteiligt gewesen sein sollen, durch Herzinjektion von Phenol. Selektion kranker Häftlinge bei den 'Arztvorstellungen' im Ambulanzraum; die ausgesonderten Häftlinge wurden mittels Phenolinjektionen getötet. Selektion kranker Häftlinge im 'Krankenrevier' zur Vergasung

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XVII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier