Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.526
Tatkomplex: Andere Massenvernichtungsverbrechen, Massenvernichtungsverbrechen durch Einsatzgruppen
Angeklagte:
E., Erich Urteil vom BGH aufgehoben, dann Verfahren eingestellt
H., Ludwig Freispruch
Kl., Werner Freispruch
K., Hans Freispruch + Verfahren eingestellt
Ku., Siegfried Freispruch
P., Erich Freispruch
Gerichtsentscheidungen:
LG Karlsruhe 611220
BGH 630528
Tatland: Lettland, Litauen, Ukraine
Tatort: Kowno, Dünaburg, Rositten, Kiew, Uman, Gut Michalowka (bei Kiew), HS AEL Kiew
Tatzeit: 4106-4107, 4201-4309
Opfer: Häftlinge, Juden, Zivilisten
Nationalität: Litauische, Lettische, Sowjetische
Dienststelle: Einsatzgruppen EK1b, Polizei Sipo Kiew, Polizei Sipo Uman
Verfahrensgegenstand: Massenerschiessungen litauischer und lettischer Juden zu Beginn des Russlandfeldzuges durch das Einsatzkommando 1b. Massen- und Einzeltötungen jüdischer und anderer sowjetischer Zivilisten durch Vergasen in 'Gaswagen' und Erschiessen durch die Sipo Kiew

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XVIII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren