Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.591
Tatkomplex: Kriegsverbrechen, Massenvernichtungsverbrechen in Lagern, NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
Hickl, Kurt 1 Jahr 8 Monate
Kaiser, Otto Heinrich 15 Jahre
K., Waldemar Freispruch
Klein, Alfred 1 Jahr 10 Monate
Krämer, Werner 1 Jahr 8 Monate
Meier, Heinrich 1½ Jahre
Meyerhoff, Friedrich Arnold 1½ Jahre
Sosnowski, Johann 1 Jahr
Strunk, Paul 1 Jahr
Wöhe, Willi 1 Jahr 3 Monate
Gerichtsentscheidungen:
LG Köln 650528
Tatland: Deutschland
Tatort: HS KL Sachsenhausen
Tatzeit: 4003-42
Opfer: Häftlinge, Juden, Kriegsgefangene
Nationalität: Deutsche, Polnische, Sowjetische
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Sachsenhausen
Verfahrensgegenstand: Misshandlung von Häftlingen, zum Teil mit Todesfolge. Erschiessung hunderter russischer Kriegsgefangener zwischen Anfang September und Mitte November 1941 in der Genickschussbaracke im Industriehof des Lagers

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XXI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren