Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.596
Tatkomplex: Massenvernichtungsverbrechen in Lagern
Angeklagte:
Franz, Kurt Hubert lebenslänglich
H., Richard Otto Freispruch
Lambert, Erwin Hermann 4 Jahre
Matthes, Heinrich Arthur lebenslänglich
Mentz, Willi lebenslänglich
Miete, August Wilhelm lebenslänglich
Münzberger, Gustav 12 Jahre
Ru., Franz Albert Otto vor Erlangung der Rechtskraft verstorben
Stadie, Otto 7 Jahre
Suchomel, Franz 6 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Düsseldorf 650903
BGH 700630
Tatland: Polen
Tatort: HS KL Treblinka
Tatzeit: 4206-4311
Opfer: Juden, Zigeuner
Nationalität: Bulgarische, Deutsche, Griechische, Jugoslawische, Oesterreichische, Polnische, Tschechoslowakische
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Treblinka
Verfahrensgegenstand: Vergasung von mindestens 700.000 überwiegend jüdischer Männer, Frauen und Kinder, sowie, in der Minderzahl, auch von Zigeunern. Tödliche Misshandlung, Erschiessung, Erschlagung und Erhängung einzelner Häftlinge sowie Zerfleischung durch 'Barry', den Hund des Lagerkommandanten

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XXII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren