Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.625
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Verbrechen der Endphase, Kriegsverbrechen
Angeklagte:
Hofmann, Franz Josef Freispruch
Kru., Stefan Freispruch
Schn., Helmut Freispruch
Wur., Eugen Freispruch
Gerichtsentscheidungen:
LG Hechingen 660318
BGH 670718
Tatland: Deutschland, Estland, Frankreich
Tatort: HS KL Bisingen, HS KL Dautmergen, HS KL Neckargerach, HS KL Markirch, HS KL Schörzingen, HS KL Schömberg, HS KL Spaichingen, HS KL Vaivara, HS KL Vivikoni II, HS KL Ereda, HS KL Narwa, HS KL Lagedi, auf dem Weg von dem KL Narwa in das KL Ereda, auf dem Weg von dem KL Spaichingen nach Oberschwaben
Tatzeit: 43-45
Opfer: Juden, Häftlinge, Zigeuner, Kriegsgefangene
Nationalität: Estnische, Sowjetische, Polnische, Deutsche, Tschechische, Litauische, Italienische, Französische, unbekannt
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Bisingen, Haftstättenpersonal KL Dautmergen, Haftstättenpersonal KL Markirch, Haftstättenpersonal KL Neckarelz, Haftstättenpersonal KL Neckargerach, Haftstättenpersonal KL Schörzingen, Haftstättenpersonal KL Schömberg, Haftstättenpersonal KL Spaichingen, Haftstättenpersonal KL Vaivara, Haftstättenpersonal KL Vivikoni II
Verfahrensgegenstand: Tötung von Häftlingen durch Tottreten, Erschlagen, Erwürgen, Erschiessen, Erhängen und Ertränken sowie im Rahmen von Selektionen. Exekution geflüchteter und wieder aufgegriffener Häftlinge. Exekutionen im Auftrag des RSHA. Tötungen bei Evakuierungsmärschen

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XXIII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren