Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.659
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Massenvernichtungsverbrechen in Lagern, Kriegsverbrechen, Verbrechen der Endphase
Angeklagte:
Schul., Karl 15 Jahre
Streitwieser, Anton lebenslänglich + 7 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Köln 671030
BGH 691027
Tatland: Oesterreich
Tatort: HS KL Mauthausen, HS KL Gusen, HS KL Wien-Floridsdorf, HS KL Wien-Mödling (Hinterbrühl), auf dem Weg des Evakuierungsmarsches von dem KL Wien-Mödling in das KL Mauthausen
Tatzeit: 39-45
Opfer: Kriegsgefangene, Häftlinge, Widerstandskämpfer, Juden
Nationalität: Deutsche, Jugoslawische, Niederländische, Oesterreichische, Polnische, Sowjetische, Tschechische
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Mauthausen
Verfahrensgegenstand: Tötung von tausenden von Häftlingen durch Erschiessen, Misshandeln, Vergasen und Injektionen sowie durch Selektionen im Rahmen der Aktion 14f13. Tötung von 47 alliierten Fallschirmagenten im Steinbruch

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XXVI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren