Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.729
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Kriegsverbrechen
Angeklagte:
Bee., Heinz-Willi Freispruch
Bra., Artur Freispruch
Busse, Willy lebenslänglich
Hofmann, Richard lebenslänglich
Kaiser, Otto lebenslänglich
Nägele, Josef lebenslänglich
Seifert, Erwin lebenslänglich
Sim., Kurt 10 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Köln 700420
BGH 720802
Tatland: Deutschland
Tatort: HS KL Sachsenhausen
Tatzeit: 37-44
Opfer: Juden, Häftlinge, Kriegsgefangene
Nationalität: Tschechische, Polnische, Sowjetische, Französische, unbekannt
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Sachsenhausen
Verfahrensgegenstand: Tötung von Häftlingen durch Erwürgen, Erschlagen, Totreten oder indem die Häftlinge in die Postenkette getrieben wurden. Erschiessung von sowjetischen Kriegsgefangenen in der Genickschussanlage

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XXXIII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren