DDR-JUSTIZ UND NS-VERBRECHEN
Die ostdeutschen Verfahren wegen nationalsozialistischer Tötungsverbrechen

opfer
(nationalität)

Die Opfer, die Bürger der ehemaligen Sowjet Union waren, sind in Übereinstimmung mit den Urteilsausführungen im allgemeinen der 'sowjetischen' Staatsangehörigkeit zugeordnet worden. Dort, wo das Urteil eine solche Feststellung ermöglichte, sind Opfer mit einer lettischen oder ukrainischen Volkszugehörigkeit jedoch gesondert aufgeführt worden.

Slowenische und serbische Opfer sind soweit möglich als solche, im übrigen als jugoslawische Opfer verzeichnet worden. Entsprechendes gilt für tschechische Opfer (® tschechische bzw. tschechoslowakische).