JUSTIZ UND NS-VERBRECHEN

deutsch/deutsche verfahren

21

Ost

West

Verfahren Lfd.Nr.1061
Tatkomplex: Euthanasie
Angeklagte:
Hebold, Dr. Otto lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Cottbus 650712 Az.: 1Bs13/65 IA39/64
Tatland: DDR
Tatort: Berlin, HS KL Sachsenhausen, HuPa Bautzen-Seida, HuPa Bernburg, HuPa Eberswalde, HuPa Pfaffenrode, HuPa Schussenried, HuPa Sonnenstein, Zuchthaus Brandenburg
Tatzeit: 4005-4303
Opfer: Geisteskranke
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Euthanasie-Aktion Ärzte T4 (Gutachter)
Verfahrensgegenstand: Mitwirkung am Euthanasieprogramm durch Begutachtung von ca. 6000 von den Heil‑ und Pflegeanstalten eingereichten Meldebogen sowie von ca. 25000 Patienten in den Heil- und Pflegeanstalten in Sachsen, Sachsen‑Anhalt, Württemberg, Lippe-Detmold, Thüringen, Schlesien und Altmark. Teilnahme an Vergasungen in den Heil‑ und Pflegeanstalten Bernburg und Sonnenstein. Selektion geisteskranker und schwachsinniger Häftlinge des KL Sachsenhausen (Aktion 14f13)

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band II

Verfahren Lfd.Nr.901
Tatkomplex: Euthanasie
Angeklagte:
Bun., Dr.med. Heinrich 3 Jahre
End., Dr.med. Klaus Urteil vom 23.5.1967 vom BGH aufgehoben, dann verhandlungsunfähig
Ull., Dr.med. Aquilin Karl 3 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG Frankfurt/M. 870518
LG Frankfurt/M. 670523
BGH 700807
BGH 881214
Tatland: Deutschland
Tatort: HuPA Bernburg, HuPA Brandenburg/Havel, HuPA Sonnenstein
Tatzeit: 4003-4110
Opfer: Geisteskranke
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Euthanasie-Aktion Ärzte HuPA Sonnenstein, Euthanasie-Aktion Ärzte HuPA Bernburg, Euthanasie-Aktion Ärzte HuPA Brandenburg
Verfahrensgegenstand: Identifizierung der zur Tötung eingetroffenen Geisteskranken, Veranlassung ihrer Vergasung und Abfassung von 'Trostbriefen' zur Täuschung der Angehörigen

Veröffentlicht in Justiz und NS-Verbrechen Band XLVII

Verfahren Lfd.Nr.1345
Tatkomplex: Euthanasie, Massenvernichtungsverbrechen in Lagern
Angeklagte:
Sch., Fritz Erich 9 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 491214 Az.: StKs6/47
Tatland: DDR, Polen
Tatort: HuPa Sonnenstein, HuPa Leipzig, HuPa Hochweitzschen, HuPa Bernburg, KL Treblinka
Tatzeit: 39-43
Opfer: Geisteskranke, Juden
Nationalität: Deutsche, unbekannt
Dienststelle: Euthanasie-Aktion Pflegepersonal HuPa Sonnenstein, Euthanasie-Aktion Pflegepersonal HuPa Leipzig, Euthanasie-Aktion Pflegepersonal HuPa Hochweitzschen, Euthanasie-Aktion Pflegepersonal HuPa Bernburg, Haftstättenpersonal KL Treblinka
Verfahrensgegenstand: Beteiligung an der Vergasung von Geisteskranken in Heil- und Pflegeanstalten und von Juden im KL Treblinka

Nicht veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen, da die betr. Entscheidung(en) in den einschlägigen Archiven nicht angetroffen wurde(n).

 

Verfahren Lfd.Nr.1760
Tatkomplex: Euthanasie
Angeklagte:
Ack., Hildegard Klara Franziska 8 Jahre
Felfe, Hermann Todesstrafe
Fri., Lina Klara 3 Jahre
Fri., Martha Gertrud Freispruch
Gäbler, Karl Erhardt Todesstrafe
Her., Eduard Robert 20 Jahre
Lan., Dr. Günther Rudolf 15 Jahre
Leonhardt, Dr. Ernst Todesstrafe
Nitsche, Prof. Dr. Hermann Paul Todesstrafe
Pus., Johanna Marie-Luise 3 Jahre
Räpke, Wilhelm Paul lebenslänglich
Sac., Elsa Gertrud 15 Jahre
Sch., Dr. Walter Herbert Freispruch
Wal., Dr. Esther Gertrud Freispruch
Wed., Luise Marie 8 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 470707 Az.: 1Ks58/47 (S)1/47
OLG Dresden 470927 Az.: 20.211/47
Tatland: DDR
Tatort: Berlin, HuPa Arnsdorf, HuPa Leipzig-Dösen, HuPa Grossschweidnitz, HuPa Sonnenstein
Tatzeit: 39-45
Opfer: Geisteskranke
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Euthanasie-Aktion Ärzte HuPa Arnsdorf, Euthanasie-Aktion Ärzte HuPa Leipzig-Dösen, Euthanasie-Aktion Ärzte HuPa Grossschweidnitz, Euthanasie-Aktion Ärzte HuPa Sonnenstein, Euthanasie-Aktion Pflegepersonal HuPa Grossschweidnitz, Euthanasie-Aktion Pflegepersonal HuPa Sonnenstein
Verfahrensgegenstand: Mitwirkung am 'Euthanasieprogramm' durch Ausarbeitung von Richtlinien als Obergutachter und durch entsprechende praktische Tätigkeiten (Prof. Dr. Nitsche). Die übrigen Angeklagten waren als Arzt, Anstaltsleiter, Krankenschwester oder Krankenpfleger mit unterschiedlichen Tatbeiträgen (Transport, Beaufsichtigung, Entkleidung, Begutachtung oder Verabreichung erhöhter Dosen von Beruhigungsmitteln) an der Ermordung der Geisteskranken beteiligt

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band XII

 

verfahrensübersichten

inhaltsverzeichnis