DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1003
Tatkomplex: Andere Massenvernichtungsverbrechen
Angeklagte:
Schmidt, Henry lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 870928 Az.: Bs17/87
Ob.Gericht der DDR 871222 Az.: 1OSB8/87
Tatland: DDR
Tatort: Dresden, ZAL Dresden-Hellerberg
Tatzeit: 4204-4502
Opfer: Juden
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Polizei Gestapo Dresden
Verfahrensgegenstand: Mitwirkung als Leiter des Judenreferats der Gestapoleitstelle Dresden an der Verhaftung, Misshandlung, Deportierung und Ermordung von Juden, indem er in Dresden und Umgebung lebende Juden ins Ghetto Theresienstadt deportierte, in das ZAL Dresden-Hellerberg der Zeiss-Ikon-AG überwies und von dort nach etwa einem halben Jahr ins KL Auschwitz verbringen liess sowie Juden bei Nichtbeachtung von Judengesetzen und -bestimmungen verhaftete, misshandelte und in Konzentrationslager überstellen liess

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band I

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren