DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1015
Tatkomplex: Denunziation, Andere Massenvernichtungsverbrechen, Andere NS-Verbrechen
Angeklagte:
Steins, Stanislavs lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Potsdam 791001 Az.: IaBs11/79 211-6/79
Ob.Gericht der DDR 791207 Az.: 1OSB44/79
Tatland: Lettland
Tatort: Riga
Tatzeit: 4107-4112
Opfer: Zivilisten, Juden
Nationalität: Lettische
Dienststelle: Polizei Lettische Sicherheitshilfspolizei Riga, Polizei Rigaer Ordnungsdienst
Verfahrensgegenstand: Denunziation lettischer Studenten, die Mitglied der KP gewesen waren. Diese wurden verhaftet und sind zum Teil getötet worden. Verhaftung und Bewachung jüdischer Männer, die in den ersten Julitagen 1941 gezwungen wurden, Kriegsschäden zu beseitigen. Verhaftung jüdischer Geschäftsinhaber. Verhaftung und Erschiessung von kommunistischen Funktionären und Aktivisten im Bikernikiwald bei Riga. Mitwirkung an der Ermordung von insgesamt 1000 im Rigaer Gefängnis inhaftierten Juden in zehn Erschiessungsaktionen durch Absicherung der Transporte zur Erschiessungsstelle und als Mitglied mehrerer Erschiessungskommandos. Beteiligung an der Liquidierung des Rigaer Ghettos im November/Dezember 1941, bei der 27.000 Juden erschossen wurden, durch Zuführung der Opfer zur Erschiessungsstelle im Wald von Rumbula. Eigenhändige Erschiessung von zehn Juden, die während des Marsches vom Ghetto zur Erschiessungsstelle zusammengebrochen waren

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band I

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier