DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1021
Tatkomplex: Kriegsverbrechen
Angeklagte:
Brand, Willi Friedrich Karl Todesstrafe
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Berlin 770328 Az.: 101aBs4/77 211-150/76
Ob.Gericht der DDR 770527 Az.: 1aOSB18/77
Tatland: Russland, Weissrussland
Tatort: Raum Barsuki, KGL Baturino, Raum Baturino, Raum Boldino, Bychowo, Dmitrowo, Jekaterino, Klinez, Kliny, Rasdobarino, Sadratsche, Sokoly, Staroje Potipowo, Tarrassowo, unbekannt
Tatzeit: 4210-4310
Opfer: Kriegsgefangene, Zivilisten, Juden, Widerstandskämpfer
Nationalität: Sowjetische
Dienststelle: Wehrmacht Luftwaffe Feldgendarmerie der 2.Luftwaffenfelddivision
Verfahrensgegenstand: Partisanenbekämpfung im Raum Smolensk-Witebsk: Durchkämmung von Ortschaften, Verhaftung, Misshandlung, Aussageerpressung und Erschiessung von Männern, Frauen und Kindern, die verdächtigt wurden, Partisanen zu sein oder diese zu unterstützen. Lebendverbrennung von 70 Frauen und Kindern in einer Scheune. Erschiessung von kranken, verwundeten oder jüdischen Kriegsgefangenen, sowie von Offizieren und Politkommissaren. Unterbringung von Kriegsgefangenen in einem Kriegsgefangenen-Auffanglager bei strengem Frost ohne Unterkunft, Verpflegung und medizinische Betreuung, wodurch 240 Kriegsgefangene starben. Räumung von Orten, bei der arbeitsfähige Männer zur Zwangsarbeit deportiert, Partisanenverdächtige erschossen und die übrigen Einwohner vertrieben wurden

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band I

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier