DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1025
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Kriegsverbrechen, Andere Massenvernichtungsverbrechen
Angeklagte:
Kostrowski, Arnold lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Neubrandenburg 751105 Az.: 1Bs19/75 211-31/75
Tatland: Ukraine, Russland
Tatort: Bachmatsch, Boldyrewo, Gadjatsch, KGL Chorol, Korosten, Nikopol, Pokrowskoje, Romny, Saporoshje, Schachty, Stalino, Tschistjakowo
Tatzeit: 4108-44
Opfer: Häftlinge, Juden, Kriegsgefangene, Widerstandskämpfer
Nationalität: Sowjetische
Dienststelle: Wehrmacht Heer Geheime Feldpolizei Gruppe 721
Verfahrensgegenstand: Mitwirkung als volksdeutscher Sowjetbürger, der sich nach dem Einzug der deutschen Wehrmacht der Geheimen Feldpolizei als Dolmetscher angeboten hatte, an der Vernehmung und Misshandlung von Häftlingen. Teilnahme an der Erschiessung von verhafteten Juden, Zivilisten und Widerstandskämpfern sowie von Kriegsgefangenen des KGL Chorol durch Absicherung des Transports und der Erschiessungsstelle sowie, bei 18 der insgesamt 326 Opfern, durch eigenhändige Erschiessung

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band I

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren