DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1026
Tatkomplex: Andere Massenvernichtungsverbrechen, Kriegsverbrechen
Angeklagte:
Holzberger, Josef lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Erfurt 751030 Az.: 1Bs21/75
Tatland: Ukraine
Tatort: Stanislau, Drohobycz, Bromnitzkerwald bei Drohobycz
Tatzeit: 4112-4306
Opfer: Juden, Zivilisten
Nationalität: Sowjetische
Dienststelle: Polizei Gestapo Stanislau
Verfahrensgegenstand: Mitwirkung - bei einer Vielzahl von Aktionen - an der Erschiessung von insgesamt ca. 40.000 Juden aus den Ghettos Stanislau und Drohobycz durch Zusammentreiben der Opfer, Absicherung des Abtransports und der Erschiessungsstelle sowie durch eigenhändige Tötung von Opfern in 70 Fällen. Beteiligung an der Deportation Stanislauer Juden durch Bewachung der Marschkolonnen, die zum Deportationszug getrieben wurden. Mitwirkung an der Exekution von Gestapohäftlingen. Festnahme und Bewachung sowjetischer Zivilisten, zum Teil zum Zwecke ihrer Deportation zum Arbeitseinsatz

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band I

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier