DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1029
Tatkomplex:
Kriegsverbrechen, Andere Massenvernichtungsverbrechen
Angeklagte:
Hofmann, Walter lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Halle 750829 Az.: 1Bs23/75 211-61/75
Ob.Gericht der DDR 751105 Az.: 1aUst40/75
Tatland: Polen, Ukraine
Tatort: Warschau, Starakonstantinow, Winniza, Gaisin, Raum Kirowograd, Kirowograd, Uman
Tatzeit: 4010-4104, 4108-4110
Opfer: Juden, Kriegsgefangene, Zivilisten
Nationalität: Polnische, Sowjetische
Dienststelle: Polizei Pol.Btl.304
Verfahrensgegenstand: Deportation von Warschauer Juden ins dortige Ghetto. Mitwirkung bei der Abriegelung des Ghettos und bei der Kontrolle der Juden im Ghetto. Beteiligung an der Erschiessung - in sieben Einzelaktionen - von mehreren Tausend Juden, sowie von Kriegsgefangenen und kommunistischen Funktionären in Podolien/Ukraine, durch Umstellen der Ortschaften, Festnahme, Zusammentreiben und Abtransport der Opfer, durch Absicherung der Erschiessungsstellen sowie, bei zwei Aktionen, durch eigenhändiges Erschiessen der Opfer

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band I

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier