DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1042
Tatkomplex: Kriegsverbrechen
Angeklagte:
Feustel, Paul Hermann Todesstrafe
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Berlin 721211 Az.: 101aBs55/72 211-118/72
Ob.Gericht der DDR 730126 Az.: 1aUst36/72
Tatland: Tschechien
Tatort: Kolin, Raum Kolin, Pardubitz, Lipovec, Licomerice, Krizova, Vickovice, Chrudim
Tatzeit: 4010-450507
Opfer: Zivilisten, Widerstandskämpfer
Nationalität: Tschechische, Sowjetische
Dienststelle: Polizei Gestapo Kolin, Polizei Gestapo Beneschau, Polizei Gestapo Sonderkommando Chrudim
Verfahrensgegenstand: Festnahme und Misshandlung von Zivilisten und Widerstandskämpfern, Einweisung in Gefängnisse und Konzentrationslager oder Erschiessen der Verhafteten. Durchführung von Razzien, Verhaftungen sowie mehrerer Erschiessungsaktionen nach dem am 27.5.1942 auf Heydrich verübten Attentat. Leitung von Partisanenbekämpfungsaktionen in den letzten Kriegsmonaten, wobei Verdächtige verhaftet, misshandelt und in die 'Kleine Festung' in Theresienstadt oder in andere Gefängnisse überstellt wurden, wo sie teilweise den Tod fanden. Erschiessung eines verhafteten verwundeten Partisanenführers. Beschiessung einer Menschenmenge, die sich nach Bekanntwerden der deutschen Kapitulation auf dem Marktplatz von Kolin versammelt hatte

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band II

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier