DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1044
Tatkomplex: Euthanasie, Kriegsverbrechen, Massenvernichtungsverbrechen durch Einsatzgruppen
Angeklagte:
Frentzel, Georg lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Karl-Marx-Stadt 711202 Az.: 1Bs13/71 211-22/71
Tatland: Weissrussland
Tatort: Bazewitschi, Golowtschin, Kosulitschje, Mogilew, Sakrinitschje bei Borki, Polykowitschi, unbekannt (Raum Belynitschi-Golowtschin), unbekannt (Raum Studenka-Gorodez), unbekannt (Raum Polykowitschi)
Tatzeit: 4110, 4111, 4201-4209
Opfer: Juden, Geisteskranke, Widerstandskämpfer, Zivilisten
Nationalität: Sowjetische
Dienststelle: Einsatzgruppen EK8
Verfahrensgegenstand: Beteiligung am Erschiessen von Juden des Ghettos Mogilew sowie aus dem Raum Belynitschi-Golowtschin, an der Vergasung von 600 Geisteskranken der Heil- und Pflegeanstalt Mogilew im Oktober 1941 und der Tötung weiterer 200 Geisteskranken dieser Anstalt im Januar 1942. Mitwirkung an der Erschiessung von Insassen des Zwangsarbeitslagers und des Gefängnisses in Mogilew und an einer Erschiessung als Vergeltung für einen Partisanenangriff auf eine Polizeieinheit. Vernichtung sog. Partisanendörfer und Tötung der dort ansässigen Männer, Frauen und Kinder. Erschiessung und Erhängung von Geiseln und von partisanenverdächtigen Personen

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band II

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier