DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1051
Tatkomplex: Kriegsverbrechen, Andere Massenvernichtungsverbrechen, Andere NS-Verbrechen
Angeklagte:
Zimmermann, Rudolf lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Berlin 680726 Az.: 101aBs15/68
Tatland: Polen
Tatort: Baranow-Sandomierski, Borowa, Charzewice, Krzemienica, Mielec, Radomysl-Wielki, Rzeszow, Rozwadow, Stalowa Wola, Wald von Berdechow (bei Mielec), Wolka-pod-Lasem, ZAL Mielec
Tatzeit: 4101-4305
Opfer: Zivilisten, Juden
Nationalität: Polnische, Deutsche
Dienststelle: Polizei Gestapo Mielec, Polizei Gestapo Stalowa Wola, Polizei Gestapo Rzeszow
Verfahrensgegenstand: Mitwirkung als Dolmetscher und Mitarbeiter der Gestapo an Geiselerschiessungen, an der Aussiedlung und Selektion von Juden, an Einzel- und Massenerschiessungen, an Verhaftungen, Misshandlungen und Aussageerpressung. Insgesamt wurden unter seiner Beteiligung mindestens 1145 Juden, 89 Geisel und 3 polnische Zivilisten ermordet, 85 Zivilisten bei Vernehmungen misshandelt und mindestens 7100 Juden selektiert. 106 Opfer tötete er eigenhändig [siehe auch JuNSV Nr.655]

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band II

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren