DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1057
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
Heißmeyer, Dr.med. Kurt lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Magdeburg 660630 Az.: IBs4/66
Tatland: BRD
Tatort: HS KL Neuengamme
Tatzeit: 4406-4503
Opfer: Häftlinge, Juden
Nationalität: Deutsche, Französische, Polnische, Sowjetische
Dienststelle: SS-Lazarett Hohenlychen
Verfahrensgegenstand: Durchführung medizinischer Experimente an mindestens 52 Häftlingen, darunter 20 Kindern, durch Infizierung mit Tuberkulosebazillen, was zum Tode mehrerer Häftlinge führte. Andere Häftlinge wurden exekutiert und anschliessend seziert. Die zu den Experimenten herangezogenen Kinder und deren Betreuer sind im April 1945 von der SS in Hamburg in der Schule am Bullenhuser Damm getötet worden

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band II

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier

Pressemeldungen zu diesem Verfahren