DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1111
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Verbrechen der Endphase
Angeklagte:
Klier, Hellmut lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Karl-Marx-Stadt 550114 Az.: 1Ks217/54
Ob.Gericht der DDR 550210 Az.: 1bUst25/55
Tatland: Tschechien, Oesterreich, BRD
Tatort: KL Mauthausen, KL Leitmeritz, KL Flossenbürg, während des Evakuierungsmarsches vom KL Flossenbürg ins KL Dachau
Tatzeit: 44-45
Opfer: Häftlinge
Nationalität: unbekannt
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Mauthausen, Haftstättenpersonal KL Leitmeritz, Haftstättenpersonal KL Flossenbürg
Verfahrensgegenstand: Bewachung von Häftlingen als Postenführer bzw. Kommandoleiter in den KL Mauthausen, Leitmeritz und Flossenbürg. Leiter eines sog. Marschblockes von 1000 Häftlingen während des Evakuierungsmarsches vom KL Flossenbürg ins KL Dachau, wobei 100-200 Häftlinge des Marschblocks des Angeklagten wegen Erschöpfung erschossen wurden

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band III

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier