DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1129
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Not., Marie Elisabeth geb. Lut. 11 Jahre Reha: Rehabilitierungsantrag zurückgewiesen
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Berlin 540115 Az.: (101a)Ia359/53 (210/53)
KG 540212 Az.: UstI14/54
LG/BG Berlin 970724 Az.: (551Rh)4Js45/97 (19/97)
Tatland: DDR
Tatort: Berlin
Tatzeit: 41-42
Opfer: Juden
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Veranlassung der Deportation eines jüdischen Ehepaars und einer jüdischen Frau, die im gleichen Haus wie die Angeklagte ihre Wohnung hatten. Die Angeklagte nahm deren zurückgebliebenes Eigentum in Besitz und zog in die Wohnung des Ehepaars. Die Deportierten kehrten nach dem Krieg nicht zurück [Weiter Aburteilung von nach 1945 begangenen Straftaten gemäss §1 WStrVO]

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band IV

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier