DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1210
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Verbrechen der Endphase
Angeklagte:
Rudolph, Otto lebenslänglich
Richter, Walter lebenslänglich
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Halle 510721 Az.: 13aStKs96/48
LG/BG Halle 481014 Az.: 13aStKs98/48
OLG Halle 490509 Az.: ERKs2/49
OLG Halle 520703 Az.: ERKs59/52
Tatland: Tschechien, DDR
Tatort: Zuchthaus Halle, während des Evakuierungstransportes von Halle nach Kaschitz (Tschechoslowakei)
Tatzeit: 38-45, 4504-4505
Opfer: Häftlinge
Nationalität: Deutsche, Französische, unbekannt (ausländische)
Dienststelle: Haftstättenpersonal Zuchthaus Halle
Verfahrensgegenstand: Misshandlung von Häftlingen im Zuchthaus Halle. Misshandlung, Erschiessen und Erschlagen von Häftlingen während eines sich vom 11.April bis Anfang Mai 1945 hinziehenden, durch Südostdeutschland herumirrenden Gefangenentransports einiger Hundert Häftlinge in offenen Eisenbahnwaggons ohne ausreichende Ernährung und Wetterschutz

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band V

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier