DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1237
Tatkomplex: Denunziation, Andere NS-Verbrechen
Angeklagte:
Grü., Friedrich Otto 1 Jahr 3 Monate
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 510423 Az.: (24)1.kl.96/48
LG/BG Dresden 481120 Az.: KStKs 208/48 1.kl.96/48
OLG Dresden 491117 Az.: 21ERKs235/49
OLG Dresden 510801 Az.: 21ERKs99/51
Tatland: DDR
Tatort: Grossenhain
Tatzeit: 43-45
Opfer: Fremdarbeiter, Zivilisten
Nationalität: Tschechische, Französische, Polnische, unbekannt (ausländische), Deutsche
Dienststelle: Industrie Wagenachsenfabrik Grossenhain
Verfahrensgegenstand: Betriebsleiter einer Wagenachsenfabrik. Veranlassung von Verhaftungen ausländischer Zwangsarbeiter wegen Verstössen gegen NS-Bestimmungen. Mehrere kamen in das AEL Radeberg, einige sind nicht zurückgekehrt. Bedrohung und Anzeige von deutschen Arbeitern, die sich für eine bessere Behandlung der Ausländer einsetzten

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band V

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier