DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1245
Tatkomplex: Frühe NS-Verbrechen, Massenvernichtungsverbrechen in Lagern, NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
Schmidt, Walter Georg lebenslänglich
Swa., Karl Peter 2 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 510322 Az.: Ks21/51 1.gr.10/50
OLG Dresden 510619 Az.: 21ERKs96/51
Tatland: DDR, Polen
Tatort: Dresden, HS KL Auschwitz
Tatzeit: 32-33, 42-45
Opfer: Zivilisten, Häftlinge, Juden
Nationalität: Deutsche, unbekannt
Dienststelle: Allgemeine SS Dresden, SA Dresden, Haftstättenpersonal KL Auschwitz
Verfahrensgegenstand: Überfälle auf politische Gegner, die dabei misshandelt wurden (Dresden 1932/1933). Beraubung, Schikanierung und Misshandlung von Häftlingen im KL Auschwitz, in mehreren Fällen mit tödlichem Ausgang. Transport von jüdischen Häftlingen zur Vergasung

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band V

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier