DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1266
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Gro., Hans Udo 4 Jahre Reha: die Vermögenseinziehung ist rechtsstaatswidrig und wird aufgehoben
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 501128 Az.: StKs66/48 1.gr.71/48
LG/BG Dresden 481228 Az.: StKs66/48 1.gr.71/48
OLG Dresden 491221 Az.: 21ERKs116/49
OLG Dresden 510308 Az.: 21ERKs28/51
LG/BG Dresden 930623 Az.: BSRH1660/92
Tatland: DDR
Tatort: Dresden
Tatzeit: 44-45
Opfer: Fremdarbeiter
Nationalität: Belgische, Sowjetische
Dienststelle: Industrie Schlosserei Dresden
Verfahrensgegenstand: Betriebsleiter einer Schlosserei. Denunziation mehrerer im Betrieb beschäftigter ausländischer Zwangsarbeiter bei der Gestapo. Einer der Denunzierten ist in der Haft umgekommen

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier