DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1306
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Sül., Herbert 1½ Jahre
Zöl., Marta gesch. Loh. geb. Reu. 1 Jahr 3 Monate
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Meiningen 500527 Az.: KStKs13/50 (26/50)
OLG Erfurt 500731 Az.: 1ERKs47/50
Tatland: DDR
Tatort: Eisenach
Tatzeit: 38
Opfer: Juden
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson, SA Eisenach
Verfahrensgegenstand: Denunziation einer jüdischen Vermieterin, die sich über Hitler und den Hitlergruss abfällig geäussert hatte. Die Denunzierte wurde nach einer misslungenen Flucht nach Holland - sie wurde von einem niederländischen Grenzbeamten nach Deutschland zurückgeschickt - ins KL Ravensbrück verbracht und fand dort 1942 den Tod

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier