DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1319
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Hau., Hugo Hermann Hans 6 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 500403 Az.: KStKs31/48 1.kl.21/48
LG/BG Dresden 480311 Az.: KStKs31/48 1.kl.21/48
OLG Dresden 490727 Az.: 21ERKs144/49
Tatland: DDR
Tatort: Dresden
Tatzeit: 38-44
Opfer: Zivilisten, Fremdarbeiter
Nationalität: Deutsche, Niederländische
Dienststelle: Industrie Fa. Hans Haufe in Dresden
Verfahrensgegenstand: Anzeige von Betriebsangehörigen, die sich wegen schlechter Arbeitsbedingungen beklagt hatten, wegen 'Sabotage' und 'kommunistischer Umtriebe'. Während die Gestapo die meisten deutschen Denunzierten nur verwarnte, wurden eine deutsche Arbeiterin und drei Fremdarbeiter verhaftet. Von diesen Fremdarbeitern soll einer während der Haft verstorben sein

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier