DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1327
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
E., Otto 18 Jahre
Fli., Wilhelm 12 Jahre
Fre., Ernst Freispruch + Verfahren eingestellt
Fre., Roman 1 Jahr 3 Monate
Küs., Walter 15 Jahre
Lei., Kurt 3 Jahre
Rus., Hermann Freispruch + Verfahren eingestellt
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Magdeburg 500218 Az.: 11StKs348/48
OLG Halle 510316 Az.: ERKs4/51
LG/BG Magdeburg 520325 Az.: 11StKs348/48
Tatland: DDR
Tatort: HS AEL Süplingen
Tatzeit: 41-45
Opfer: Häftlinge, Zigeuner
Nationalität: Deutsche, Polnische, unbekannt (ausländische)
Dienststelle: Haftstättenpersonal AEL Süplingen
Verfahrensgegenstand: Schikanierung und schwere Misshandlung von Häftlingen. Erschiessung eines entkräfteten Häftlings, der angeblich flüchten wollte sowie zweier Häftlinge wegen 'Arbeitsverweigerung' bzw. 'Bedrohung des Wachpersonals'. Tödliche Misshandlung eines Zigeuners, eines arbeitsunfähigen kranken sowie eines nach der Flucht wiederergriffenen Häftlings

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier