DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1355
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Kön., Anna geb. Wi. 6 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Erfurt 491125 Az.: StKs5/48
LG/BG Nordhausen 470727 Az.: unbekannt
OLG Gera unbekannt Az.: unbekannt
LG/BG Nordhausen 480309 Az.: StKs5/48
OLG Gera unbekannt Az.: unbekannt
LG/BG Nordhausen 480708 Az.: StKs5/48
OLG Gera 490711 Az.: 2ERKs103/49(Ka.)
Tatland: DDR
Tatort: Bleicherode
Tatzeit: 4404
Opfer: Juden, Zivilisten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Ein jüdisches Ehepaar entzog sich 1943 durch die Flucht der Deportation. Bald ging das Gerücht um, die Frau sei tot, der Mann in der Schweiz. Etwa ein Jahr später wurde der Mann von der Angeklagten in einem Luftschutzbunker in Ringelhain gesehen. Sie machte davon Meldung bei der Polizei. Das Ehepaar wurde daraufhin ermittelt und, ebenso wie der Bauer, bei dem sie Unterschlupf gefunden hatten, in ein Konzentrationslager verbracht. Die Frau und der Bauer fanden dort den Tod

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier