DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1371
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
M., Walter Georg 3½ Jahre Reha: Rehabilitierungsantrag zurückgewiesen
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Zwickau 491017 Az.: KStKs130/49
LG/BG Zwickau 490129 Az.: KStKs219/48
OLG Dresden 490518 Az.: unbekannt
LG/BG Chemnitz 920701 Az.: BSRH1975/90
Tatland: DDR
Tatort: Lössnitz
Tatzeit: 42, 4406
Opfer: Fremdarbeiter
Nationalität: Sowjetische, Polnische
Dienststelle: Industrie Mühle in Lössnitz
Verfahrensgegenstand: Anzeige eines polnischen Zwangsarbeiters, der seinen Arbeitsplatz verlassen hatte und den Tod einiger Tiere des Angeklagten verursacht haben sollte. Der Pole wurde vom Sondergericht Leipzig zum Tode verurteilt und hingerichtet. Meldung einer Ostarbeiterin wegen Arbeitsverweigerung, die daraufhin verhaftet und der Gestapo übergeben wurde. Ihr weiteres Schicksal ist unbekannt. [Weiter Aburteilung von nach 1945 begangenen Straftaten gemäss Art.III A III der KD 38]

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier