DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1383
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Hau., Willy Kurt 2 Jahre Reha: Strafe ermässigt auf 1 Jahr, Vermögenseinziehung aufgehoben
M., Armin Helmuth 4 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 490922 Az.: StKs52/49 1.gr.41/49
LG/BG Dresden 940422 Az.: BSRH1208/93
Tatland: DDR
Tatort: Krummenhennersdorf, Colmnitz Krs.Freital
Tatzeit: 3909, 40
Opfer: Zivilisten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: NSDAP Blockleiter Krummenhennersdorf, NSDAP Blockleiter in Colmnitz
Verfahrensgegenstand: Denunziation eines ambulanten Händlers wegen antinazistischer Äusserungen. Der Denunzierte wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Kurz vor dem Strafende wurde von dem für den Denunzierten zuständigen NSDAP‑Blockleiter in Colmnitz eine Beurteilung angefertigt, in der von einer Entlassung abgeraten wurde. Daraufhin wurde der Denunzierte nach der Strafverbüssung in ein KL überführt, wo er den Tod fand [siehe auch Verfahren Nr.1791]

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier