DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1404
Tatkomplex: Denunziation, Verbrechen der Endphase
Angeklagte:
Zeh., Arno 3½ Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Weimar in Jena 490803 Az.: StKs151/48
LG/BG Gera 480408 Az.: StKs27/48
OLG Gera 480618 Az.: 1ERKs234/48
LG/BG Erfurt 480902 Az.: StKs151/48
OLG Gera 481029 Az.: 1ERKs383/48
OLG Gera 490307 Az.: 2ERKs23/49 Ka.
Tatland: DDR
Tatort: Caaschwitz
Tatzeit: 450412
Opfer: Häftlinge
Nationalität: unbekannt (ausländische)
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Der Angeklagte, der im Rahmen der Verteidigung von Caaschwitz sein Haus räumen musste, traf, als er in einen von ihm angelegten Luftschutzbunker ziehen wollte, dort etwa 12 entflohene KL-Häftlinge an, die ihn bedrohten als er sie zum Abzug aufforderte. Ein von ihm zur Hilfe gerufener Feldwebel trieb die Häftlinge aus dem Bunker heraus. Als zwei der Häftlinge flüchteten, wurden die übrigen erschossen

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VIII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier