DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1439
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Massenvernichtungsverbrechen in Lagern
Angeklagte:
Hac., Wilhelm 15 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Schwerin 490609 Az.: StKs401/48
Tatland: DDR, Polen
Tatort: HS KL Sachsenhausen, HS KL Auschwitz
Tatzeit: 3908‑4105
Opfer: Juden, Häftlinge
Nationalität: Deutsche, Polnische, Staatenlos
Dienststelle: Haftstättenpersonal KL Sachsenhausen, Haftstättenpersonal KL Auschwitz
Verfahrensgegenstand: Schikanierung und Misshandlung von Häftlingen, zum Teil mit Todesfolge. Meldung eines Häftlings, der den Angeklagten "Mörder" genannt hatte und daraufhin in eine Strafkompanie versetzt wurde, wo er an den Folgen der dort widerfahrenen Behandlung verstarb (KL Sachsenhausen). Beteiligung an der Liquidierung der jüdisch-polnischen Intelligenz (KL Auschwitz)

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band VIII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier