DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1514
Tatkomplex: Denunziation, Andere NS-Verbrechen
Angeklagte:
Geo., Martin 2½ Jahre
Heu., Georg 2 Jahre
Hey., Erwin 2½ Jahre
Hof., Heinrich 3 Jahre
Rim. Johannes 2 Jahre
Sal., Johann 2 Jahre
Sch., Adam 3 Jahre
Sc., Karl 3 Jahre
Sta., Johannes 3 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Eisenach 481215 Az.: StKs18/48
LG/BG Eisenach 480726 Az.: StKs18/48
OLG Gera 481008 Az.: unbekannt
OLG Gera 490218 Az.: 1ERKs15/49
Tatland: DDR
Tatort: Dankmarshausen Krs.Eisenach
Tatzeit: 4105
Opfer: Zivilisten, Fremdarbeiter
Nationalität: Deutsche, Polnische
Dienststelle: Zivilverwaltung Bürgermeister Dankmarshausen, SA Dankmarshausen, Privatperson
Verfahrensgegenstand: Bespitzelung und Denunziation einer deutschen Frau und ihres Liebhabers, eines polnischen Zwangsarbeiters. Die Denunzierten wurden unter Beteiligung einiger Angeklagten in einem Umzug durch Dankmarshausen geführt, kamen anschliessend ins Konzentrationslager und sind dort verstorben

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band IX

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier