DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1541
Tatkomplex: Denunziation, Andere NS-Verbrechen
Angeklagte:
Fuc., Wilhelm Fritz 1½ Jahre
For., Ernst Karl Otto 3 Jahre
Lud., Walter Fritz 1 Jahr 9 Monate
Rei., Paul 3 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Leipzig 481011 Az.: 19KStKs161/48
LG/BG Leipzig 470131 Az.: 14Ks14/46
Tatland: DDR
Tatort: Leipzig
Tatzeit: 3809-39, 381109
Opfer: Juden
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Denunziation eines Juden, der abfällige Äusserungen über Hermann Göring gemacht hatte. Der Denunzierte wurde daraufhin zu 9 Monate Gefängnis verurteilt und ins KL Oranienburg eingewiesen, wo er 1940 verstorben ist. Beteiligung an Ausschreitungen in der sog. Reichskristallnacht

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band X

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier