DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1547
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Fis., Erhard Hugo 1 Jahr 10 Monate
Sch., Alfred Wilhelm 2 Jahre
Ste., Albert Paul 2 Jahre 9 Monate
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Chemnitz 481004 Az.: (5)KStKs191/48 (78/48)
Tatland: DDR
Tatort: Oberfrohna
Tatzeit: 3912
Opfer: Zivilisten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Denunziation eines Kollegen, der geäussert hatte, dass der Anschlag auf Hitler im Bürgerbräukeller von Himmler selbst inszeniert worden sei. Der Denunzierte wurde ins Konzentrationslager überführt und ist seit Anfang 1945 verschollen [siehe auch Verfahren Nr.1325]

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band X

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier