DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1573
Tatkomplex: Frühe NS-Verbrechen, NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten
Angeklagte:
Bil., Johannes Bruno 1 Jahr 4 Monate
Brä., Wilhelm Otto 9 Monate
Dit., Friedrich Karl 5 Jahre
Ehr., Hellmuth Emil 1 Jahr 8 Monate
Eic., Richard Herbert 12 Jahre
Gär., Albin Richard 9 Monate
Gla., Gerhard Willy Freispruch
Gün., Herbert 6½ Jahre
Har., Guido Arno 6 Jahre Reha: Verurteilung aufgehoben weil rechtsstaatswidrig
Hau., Walter Rudolf nur Sühnemassnahmen
Kol., Arthur Franz 9 Monate
Kro., Max Friedrich Freispruch
Loo., Max Paul 1 Jahr
Meh., Max Alfred 1 Jahr
Mer., Rudolf Arno 1½ Jahre
Mey., Ernst Richard 1 Jahr 3 Monate
Ne., Karl Albert Freispruch
Reu., Friedrich Walter 1 Jahr
Re., Gotthard Paul 1 Jahr
Sch., Paul Alfred 1 Jahr
Sei., Otto Bruno 6 Monate
Sei., Friedrich 1 Jahr
Spi., Friedrich 9 Monate
Szy., Vincenz Franz 11 Jahre
Tri., Anton Paul 9 Monate
Uhl., Johannes Kurt Freispruch
Uh., Albrecht Friedrich Emil 1 Jahr 3 Monate
Ul., Alfred Paul 2½ Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Chemnitz 480807 Az.: (3)StKs38/48 (36/48)
LG/BG Chemnitz 931104 Az.: BSRH643/93
Tatland: DDR
Tatort: Marienberg, Lauterbach, Rittersberg, Lauta, Grossolbersdorf, Grossrückerswalde, Kühnhaide, Drebach
Tatzeit: 3303-3304
Opfer: Zivilisten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: SA Chemnitz, SA Marienberg, SA Lauterbach, SA Rittersberg, SA Lauta, SA Grossolbersdorf, SA Grossrückerswalde, SA Kühnhaide, SA Drebach
Verfahrensgegenstand: Schwere Misshandlung von verhafteten Antifaschisten, von denen zwei den Folgen der Misshandlungen erlagen

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band X

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier