DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1606
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Ebe., Oskar Karl 5 Jahre
Ehr., Ewald Edmund 9 Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 480525 Az.: KStKs73/48
OLG Dresden 480720 Az.: 21ERKs186/48
Tatland: DDR
Tatort: Berggiesshübel
Tatzeit: 3909, 4311
Opfer: Zivilisten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Industrie Werkzeug- und Maschinenfabrik Paul Fischer in Berggiesshübel
Verfahrensgegenstand: Denunziation eines Arbeitskollegen wegen abfälliger Äusserungen über Hitler und den Krieg. Der Denunzierte wurde wegen Hochverrats zu 2 Jahren Zuchthaus verurteilt, kam anschliessend ins KL Sachsenhausen und ist dort alsbald verstorben. Eine weitere Denunziation zweier Arbeitskollegen blieb durch Einschreiten der Betriebsführung wirkungslos

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band X

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier