DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1642
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Fri., Walter Johannes 1 Jahr 9 Monate Reha: die Vermögenseinziehung ist rechtsstaatswidrig und wird aufgehoben
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Chemnitz 480414 Az.: (4)KStKs56/48
LG/BG Chemnitz 931123 Az.: BSRH3879/90
Tatland: DDR
Tatort: Oberfrohna
Tatzeit: 37
Opfer: Zivilisten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Denunziation wegen antinazistischer Äusserungen. Der Denunzierte wurde zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und nach der Strafverbüssung in ein Konzentrationslager übergeführt, wo er umgekommen ist

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band XI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier