DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1681
Tatkomplex: NS-Gewaltverbrechen in Haftstätten, Denunziation, Andere NS-Verbrechen
Angeklagte:
Gün., Max Paul Heinrich 20 Jahre
Kru., Paul 2½ Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Chemnitz 480220 Az.: (3)StKs4/47
OLG Dresden 480222 Az.: 21ERKs133/48
Tatland: DDR
Tatort: Plaue
Tatzeit: 43-45
Opfer: Häftlinge, Zivilisten
Nationalität: Deutsche, Sowjetische, Polnische, unbekannt (ausländische)
Dienststelle: Industrie Erla-Flugzeugwerke Aussenwerk Fortuna in Plaue
Verfahrensgegenstand: Misshandlung, Ausbeutung und Unterernährung von in den Fortuna‑Werken beschäftigten KL‑Häftlingen, von denen mehrere durch Hunger und Kälte starben. Erhängung von fünf Häftlingen wegen 'Sabotage'. Verbringung von ausländischen Zivilarbeitern, die gegen die Arbeitsdisziplin verstossen hatten, ins KL. Bedrohung und Schikanierung von deutschen Beschäftigten

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band XI

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier