DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1708
Tatkomplex: Denunziation
Angeklagte:
Bie., Erich 1½ Jahre
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Weimar in Jena 480116 Az.: StKs15/47
OLG Gera 480312 Az.: 1ERKs51/48
Tatland: DDR
Tatort: Apolda
Tatzeit: 4403
Opfer: Zivilisten, Deutsche Soldaten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Denunziation eines Nachbars, der als Soldat sein Gewehr unterschlagen hatte, das von seiner Frau ihrem Bekannten Hans Ollik weitergereicht wurde. Der Denunzierte wurde misshandelt, zu elf Wochen Gefängnis und Versetzung in eine Strafkompanie verurteilt, seine Ehefrau zu einem Jahr Gefängnis. Ollik wurde verhaftet und starb bei einem Fluchtversuch aus der Gestapohaft

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band XII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier