DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.1826
Tatkomplex: Denunziation, Verbrechen der Endphase
Angeklagte:
Kun., Roland Wolfgang Dietrich 5 Jahre
Kun., Else Marie geb. Klu. 5 Jahre Reha: Rehabilitierungsantrag zurückgewiesen
Kun., Siegfried Erich 5 Jahre Reha: Rehabilitierungsantrag zurückgewiesen
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Dresden 460903 Az.: 1Ks5/46
LG/BG Dresden 940921 Az.: BSRH0510/93
Tatland: DDR
Tatort: Dresden-Hellerau
Tatzeit: 450501
Opfer: Deutsche Soldaten
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Privatperson
Verfahrensgegenstand: Denunziation eines deutschen Soldaten, der sich aus Angst vor einem kriegsgerichtlichen Verfahren von seiner Truppe entfernt hatte und im Hause der Denunzianten, langjährigen Freunde, die seine aus Schlesien geflüchtete Ehefrau aufgenommen hatten, Zuflucht suchte. Bei der Verhaftung des Fahnenflüchtigen wurde dieser tödlich verletzt. Er verstarb am nächsten Tag im Festungslazarett Dresden

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band XIII

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier