DDR-Justiz und NS-Verbrechen

Verfahren Lfd.Nr.2078
Tatkomplex: Euthanasie
Angeklagte:
Wis., Dr.med. Hans Kurt Julius Gerhard Todesstrafe [vollstreckt]
Gerichtsentscheidungen:
LG/BG Chemnitz 500623 Az.: StKs2053/50
Tatland: DDR
Tatort: HuPa Waldheim
Tatzeit: 39-45
Opfer: Geisteskranke
Nationalität: Deutsche
Dienststelle: Euthanasie-Aktion Ärzte HuPa Waldheim
Verfahrensgegenstand: Chefarzt der Heil‑ und Pflegeanstalt Waldheim. Herbeiführung von sog. Dämmerschlafkuren, die in mehreren Fällen zum Tode der Patienten führten (1939). Zusammenstellung von Transporten von ‑ insgesamt etwa 1000 ‑ Geisteskranken aus Waldheim in die Todesanstalten. Tötung von Geisteskranken durch Überdosen von Medikamenten in etwa 25 Fällen. Beantragung der (Zwangs)Sterilisierung zu entlassener Patienten

Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band XIV

 

Die Gerichtsentscheidung(en) dieses Verfahrens finden Sie in den gedruckten Bänden der Sammlung oder (on-line) hier